Work in progress  …  Peru ist neu dabei  …  9 von 12 Projekten können wir aktuell zeigen. 3 Projekte folgen, sobald deren Texte und Bilder bei uns sind … 
Indien

Menschen in den Slums von Mumbai

Seek and Care e. V.

Rebekka Kircher berichtet: Seek and Care haben wir 2015 als gemeinnützigen Verein gegründet, um die kleine, sehr aktive Hilfs-Organisation IMCARES in Mumbai zu unterstützen. In der gemeinsamen Arbeit mit IMCARES gehen wir auf die Menschen in Mumbai zu, die verachtet, ausgebeutet, und mittellos am Rande der Gesellschaft und unterhalb der Armutsgrenze leben.

Indien
Indien Indien

(1) Slum in Mumbai  (2) Eingangsbereich zum Slum  (3) Deutsch-Indisches Fußballturnier

Begegnung schafft Erfahrung.
Erfahrung schafft Bewusstsein.
Bewusstsein schafft Veränderung.

Zwei Säulen sind uns deshalb wichtig:

  1. Persönliche Beziehung

    Wir wollen interessierte, offene, hilfsbereite Menschen und Fachkräfte aussenden, um aktive Hilfe nach Mumbai zu bringen, wo sie dringend gebraucht wird.

    Dafür organisieren wir Freiwilligendienste, Kurzeinsätze oder Praktika.

    Gleichzeitig werden die persönliche Beziehung, Offenheit und Vertrauen zueinander gefördert.

  2. Finanzielle Stabilität

    Die Arbeit von IMCARES basiert komplett auf Spenden. Ohne die nötigen Finanzen können keine Mitarbeiter in Mumbai für die Umsetzung der Projekte angestellt werden.

    Wir wollen eine finanzielle Stabilität ermöglichen für soziale, pädagogische, medizinische und rehabiliative Projekte.

„Erschreckend in Indien ist der Umgang mit Menschen/Kindern mit Behinderungen. Scham und gar Verstoßen des eigenen Kindes sind die Folge. IMCARES will Betroffenen wieder ein ‚Gesicht‘ geben. Mit viel Wertschätzung, Einfühlugs­vermögen und Kommunikation auf Augenhöhe werden Familien aus Armuts­verhältnissen betreut und begleitet.“

Aus dem Bericht zweier Freiwilliger

Bei der Selbsthilfegruppe „Kinder mit Behinderung“ sitzt eine große Gruppe von Eltern mit Kindern im Kreis auf dem Boden.
Indien Indien

(1) Selbsthilfegruppe „Kinder mit Behinderung“  (2) Ergotherapeutin im Kurzeinsatz in den Slums von Mumbai  (3) Rebekka Kircher: „Mein Herz hängt an diesem Verein. Denn ich sehe nicht nur die Aufopferung der Mitarbeiter in Mumbai, sondern auch die Früchte, die ihre Arbeit trägt.“

„Loszugehen und nach verlorenen Kindern zu suchen und, wenn sie gefunden sind, ihnen wieder und wieder Gutes zu tun, ihnen zu ermöglichen, das Leben zu genießen – das ist wie ein immerwährendes Fest. Ich möchte dich ermutigen, zu kommen um uns praktisch zu helfen, großzügig zu geben und mit uns das Wunder des Lebens zu feiern.“

Timothy Gaikwad, Leitung IMCARES India

Mehr erfahren

Website: seekandcare.de
10 Min‑Video: Interkultureller Therapeuten-Austausch
Fragen an: info @ seekandcare.de